Unsere aktuelle Ausstellung

„Die Gegenwart der Linie“

19.01.2023 - 28.02.2024































Im Reich der Linie herrschen nur Papier und der meist schwarze Strich. Selten treten sparsam eingesetzte Farben oder ein Goldgrund hinzu. Die Linie ist in sich reich und sich selbst genug. Rein mathematisch betrachtet ist eine Linie die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten. In der Kunst hat die Linie jedoch eine viel weiter gefasste Bedeutung. Der künstlerische Strich ist vielseitiger und flexibler: gestrichelt, schraffiert, geknäult, gesudelt.

Gustav von Hirschheydts Bilder borden über an Figuren und winzigen Details. Gleich einem Traum bewegen sie sich schwerelos auf dem Papier, durchdringen und überlagern sich. Die phantastischen Wesen scheinen einmal einem surrealistischen Traum entsprungen, manchmal auch an konkreten Personen oder Tieren orientiert. Feinste Binnenstrukturen modellieren und strukturieren Menschen, Tiere und Gegenstände, die der Künstler in unendlicher Geduld und Detailbessenheit ausgeführt hat. Treten Sie ein ins Reich der Linie!


Landschaften mit der Seele suchen

Volker Witte

und weitere Künstler

Vernissage 01.03.2024, 19 Uhr

Wir trauern um unseren treuen Gefährten und Freund

Gordon

2009-2024

Filmischer Rundgang durch die Ausstellung  „Not a perfect day“. (Sie betreten YouTube)

Galerie Gustav von Hirschheydt Wielandstraße 31 10629 Berlin Telefon +493088777539 Öffnungszeiten Mo-Fr 11-18 Uhr